Artikel-Schlagworte: „Werbung“

Jan Holmes von das musste raus hat gestern noch ein Kafka-Doodle beigesteuert, den er letztes Jahr in seinem Blog veröffentlicht hatte.

 

Den Herrn, der da gerade zur Tür hereinspaziert, kann man übrigens auch um den Hals tragen *g*

© Die Buch Bar

 

Auch Google nimmt literarische Ereignisse immer wieder zum Anlass, um seine Doodle zu gestalten. Hier ein paar Beispiele der letzten Jahre:

 

 

Dieses Bett, in das man sich am liebsten sofort legen möchte, steht in einen Laden von Anthropologie in St. Charles. Barbara Dunbar, die ein großer Anthropologie-Fan ist, fotografiert regelmäßig die aufwändigen Ladendekos und postet die Fotos auf ihrem Blog Runs with Scissors in Suburbia. Das Bett hat sie im September 2013 entdeckt.

Foto: Ruth Dunbar

Andere BĂĽcher-Deko von Anthropologie gab es bereits HIER und HIER zu bewundern.

Das Tokioter Künstlerkollektiv NAM, das vor einigen Jahren mit dem japanischen Verlag Numabooks die »mobile Buchhandlung« NUMABOOKFACE inszenierte (siehe auch hier im Blog), hat jetzt nachgelegt: den Pop-Up-Buchladen  NUMABOOKCAT.

Penguin Books sind bekannt für besonders originelle Werbekampagnen, wie z. B. hier. Den Auftrag für die Anzeigengestaltung 2013 im Bereich Penguin Audio Books erhielt die chinesischen Werbeagentur Y&R Beijing, die damit sofort eine Bronzemedaille in der Kategorie Outdoor beim Cannes Lions International Festival of Creativity gewann.

Auch wer kein ausgesprochener Hörbuch-Fan ist, kommt immer wieder in Situationen, in denen keine Hand frei ist, um ein Buch zu halten. Und dann ist es gut, dass es HörbĂĽcher gibt …

 

 


Zitat des Monats

»Wir lesen, um zu begreifen, wer wir sind und wo wir sind. Lesen ist wie Atmen.«
(Alberto Manguel)

Abo Finde uns auf Facebook
Archive
  • 2014 (101)
  • 2013 (165)
  • 2012 (207)
  • 2011 (316)
  • 2010 (145)
Translator
Deutsch flagEnglisch flagFranzosisch flagSpanish flag