Artikel-Schlagworte: „Lesemöbel“

Dieser Stuhl, den sein belgischer Designer Charles Kaisin Hairy Chair nannte, ist ein recyceltes Objekt. Ein alter Stuhl und jede Menge geschreddertes Altpapier bilden die Grundlage. Entstanden ist ein haariges Etwas, auf das man sich tatsächlich setzen kann.

 

Das italienische Unternehmen BluBleu ist ein Hersteller u.a. von Whirlpools in anspruchsvollem Design.
Diese Riesenbadewanne mit  Whirlpool ist was Besonderes für Leseratten. 

 

Entdeckt auf der Buchmesse: Stephan Neumann, der in eigner Werkstatt Wildholzmöbel herstellt, hat diesen Buchhalterstuhl speziell für seine Stuhl-Ausstellung auf der Messe entworfen.

Auf Bestellung eines Kunden entwarf James Ryan, Designer von Edward Barnsley Workshop, diese Bibliotheksleiter.

Edward Barnsley Workshop ist eine kleine Manufaktur für maßgeschneiderte Möbel, beheimatet im englischen Hampshire.

Dieser interessante und elegante Buchständer ist ein Produkt des spanischen Studios Kawamura Ganjavian aus dem Jahre 2008. »Read in Peace« haben die Designer das Möbelstück genannt.

Bewusst ist der Ständer nicht als Steh- sondern als Sitzpult gebaut. Passend dazu gibt es Stühle mit sechs Beinen. Auch eine Bank und ein Tisch gehören zur Serie.


Zitat des Monats

»Ich träumte von Regalen, die auf Taillenhöhe begannen und deren Oberkante ich bei ausgestrecktem Arm mit den Fingerspitzen berühren konnte, da meiner Erfahrung nach die Bücher, die etwa so weit oben stehen, dass man sie nur mit einer Leiter erreichen kann, oder so weit unten, dass der Leser sich auf den Boden kauern muss, unabhängig von ihrem Inhalt und ihrer Bedeutung weit weniger Aufmerksamkeit bekommen als die in mittlerer Höhe angebrachte Konkurrenz.«
(Alberto Manguel in Die Bibliothek bei Nacht)

Abo Finde uns auf Facebook
Archive
  • 2014 (97)
  • 2013 (165)
  • 2012 (207)
  • 2011 (316)
  • 2010 (145)
Translator
Deutsch flagEnglisch flagFranzosisch flagSpanish flag