Die Texanerin Holly Homer hat diese witzigen Lesezeichen auf dem Blog Spoonful zum Nachmachen empfohlen. Die Idee lässt sich auch sehr gut mit Kindern umsetzen. Es werden lediglich ein  Holzsticks und ein paar Farbstifte benötigt.

Es gibt BĂĽcher, die unverdientermaĂźen in Vergessenheit geraten sind; es gibt jedoch keine, die unverdientermaĂźen wieder in Erinnerung kamen.

(Wystan Hugh Auden)

Diese Fotos sind entstanden, als drei Kalifornierinnen ein gemeinsames Projekt in Angriff nahmen: Kleid, Krawatte, Ringe, Hosenträger und Blumen hat die Stylistin Alicia Buszczak aus der alten BĂĽcher „geschneidert“. Das Make-up und die Frisuren ĂĽbernahm Brittany Lauren Woodside und die Fotos hat Steph Folwer geschossen.

In E. T. A. Hoffmanns »Lebensansichten des Katers Murr« lässt der Autor den Kater folgende Worte sagen: Zur Belehrung der hoffnungsvollen Katerjugend kann ich nicht unbemerkt lassen, dass ich, wollte ich studieren, mit zugedrückten Augen in die Bibliothek meines Meisters sprang und dann das Buch, was ich angekrallt, herauszupfte und durchlas, mochte es einen Inhalt haben, wie es wollte. In der Ausgabe des Amalthea-Verlags von 1923 werden diese Worte auf Seite 40 durch eine Lithographie von Maximilian Liebenwein unterstrichen.

Übrigens, Hoffmann hatte einen Kater gleichen Namens, den er so sehr liebte, dass er nach dessen Tod am 30. November 1821 sogar eine Todesanzeige verfasste. Für Liebhaber der Samtpfote gibt es HIER den Kater Murr als Button.

Gerade trudelt hier dieses Foto von Lisa ein: Sie hat sich für die Bookoholiker-Tasche von HIER extra einen originellen Haken vom Flohmarkt  zugelegt.

Meine BĂĽcher




Aktuelle Workshops


Mein Shop


Abo
Finde uns auf Facebook