┬╗Paperback┬ź┬áhei├čt dieses interessante Buchregal des niederl├Ąndischen M├Âbeldesignerduos┬áStudio Parade (Eric Sloot und Paulien Berendesen), das seine Erfinder auch gern als ┬╗Ode an das Buch┬ź┬ábezeichnen.┬áEs dreht┬ádie sonst ├╝bliche vertikale Ordnung von B├╝chern in die Horizontale, Titel und Verfasser k├Ânnen bequem ohne Halsverrenkungengelesen werden.┬áJedes┬áeinzelne der d├╝nnen┬áRegalbretter bietet ein anderes Linienspiel – es┬áist an unterschiedlichen Stellen unterschiedlich tief und bietet so passgenau Platz f├╝r unterschiedlich gro├če B├╝cher. Zu haben ist das Regal, dass der niederl├Ąndische M├Âbelhersteller spectrum anbietet, in zwei Gr├Â├čen: 60 x 60 cm oder 60 x 120 cm.

Nachtrag: Noch mehr Bilder sind hier zu bestaunen.

2 Kommentare zu „Paperback“

  • Uii coole Idee. Ist ungewohnt, aber hat auf jeden Fall was kreatives und erfrischend Neues f├╝r sich. Von daher I like!

  • Hallo :-) bin grad ├╝ber Kathrin’s Blog auf deinen Blog gesto├čen :-) die Idee der horizontalen Buchanordnung praktiziere ich auch schon seit einer Weile in meinen Regalen – passt einfach besser und vor allem mehr hinein :-)
    da k├Ânnte doch so ein buchregal eine gute alternative sein.
    lg sindy


Zitat des Monats

Der Wert des Buches richtet sich vor allem nach bestimmten Eigenschaften. In Leder gebundene B├╝cher k├Ânnen beispielsweise beim Abziehen von Rasierklingen unbezahlbare Dienste leisten. D├╝nne Brosch├╝ren dagegen eignen sich vortrefflich dazu, wackelnden Tischchen das Gleichgewicht wiederzugeben. Ein Lexikon ist hervorragend geeignet, einen Einbrecher gefechtsunf├Ąhig zu machen.
(Mark Twain)

Abo Finde uns auf Facebook
Archive
  • 2014 (110)
  • 2013 (165)
  • 2012 (207)
  • 2011 (316)
  • 2010 (145)
Translator
Deutsch flagEnglisch flagFranzosisch flagSpanish flag