Archiv für August 2014

Die 1967 geborene, japanische KĂĽnstlerin Noriko Ambe arbeitet viel mit BĂĽchern – jedes Jahr entstehen mit Hilfe von Schere und Cutter wieder neue KĂĽnstlerbĂĽcher und Buchinstallationen. In aufwändiger Handarbeit beschneidet die KĂĽnstlerin Seite um Seite. So entstehen die unterschiedlichsten Strukturen.

Hier ein paar Beispiele aus den letzten Jahren:

2011 Foto: Noriko Ambe

2010 Foto: Tsukasa Yokozawa

2009 Foto: Noriko Ambe

2008 Foto: Noriko Ambe

2007 Foto: Noriko Ambe

2006 Foto: Mitchell Kearney

 

Ich träumte von Regalen, die auf Taillenhöhe begannen und deren Oberkante ich bei ausgestrecktem Arm mit den Fingerspitzen berühren konnte, da meiner Erfahrung nach die Bücher, die etwa so weit oben stehen, dass man sie nur mit einer Leiter erreichen kann, oder so weit unten, dass der Leser sich auf den Boden kauern muss, unabhängig von ihrem Inhalt und ihrer Bedeutung weit weniger Aufmerksamkeit bekommen als die in mittlerer Höhe angebrachte Konkurrenz.

(Alberto Manguel in Die Bibliothek bei Nacht)

Meine BĂĽcher




Aktuelle Workshops


Mein Shop


Abo
Finde uns auf Facebook