Archiv für Februar 2013

Der in New York lebende Illustrator Steven Guarnaccia hat┬áu. a. f├╝r namhafte Zeitschriften gearbeitet, zahlreiche Kinderb├╝cher┬ábebildert┬áund wundersch├Âne K├╝nstlerb├╝cher verlegt.

F├╝r ┬╗Un Seidicesimo┬ź hat er auf jeder so sch├Ân geordneten┬áSeite die Zahl 16 untergebracht und sich neben Schuhen, Schnurrb├Ąrten u. v. a. auch mit B├╝chern und Bibliotheksleitern auseinandergesetzt.

 

 

Trotz Wetterbericht hat uns die Schneemenge heute morgen doch etwas ├╝berrascht. Aber der Weg zur B├╝chertauschzelle ist freigeschaufelt!

 

 

Dieses geniale Buchregal hat der Mail├Ąnder Designer Gennaro Avallone entworfen. Die sch├Ânsten B├╝cher in Reih und Glied offen zu legen, so dass das Auge immer wieder die Lieblingsseiten trifft, auf die Idee muss man erst einmal kommen. Das Regal l├Ąsst sich ├╝berall im Raum aufstellen (falls die W├Ąnde schon durch eine ├╝ppige Bildergalerie, durch zu viele oder zu gro├če Fenster oder durch andere b├╝cher belegt sein sollten) und passt sich modular an die jeweilige Gr├Â├če der Wohnung und des Buchbestandes an. Das i-T├╝felchen sind die Lampen, die das Ganze auf den Punkt bringen. Ich bin begeistert.

 

 

Ich w├╝rde ja nie auf die Idee kommen, eine Mahlzeit auf Buchseiten zu servieren.┬á Aber wenn B├╝cher als Stylingzubeh├Âr f├╝r Fotos geschickt eingesetzt werden, bin ich immer wieder total begeistert.

Diese wundersch├Ânen Bilder hat die Fotografin und Stylistin Caitlin Van Horn gemacht. Sie┬álebt┬áin Birmingham/Alabama und ver├Âffnet ihre┬ábesten Fotos auf ihrem┬áBlog Roost. Die meisten Fotos kommen aus der ┬╗K├╝che┬ź, so wie diese Orangen-Fenchel-K├╝chlein. Fast immer gibt es auch ein Rezept dazu – aufgrund einer Morbus-Crohn-Erkrankung ihres Mannes sind die Zutaten auf eine entsprechende Di├Ąt ausgerichtet.

 

Der franz├Âsische K├╝nstler Marc Giai-Miniet, Jahrgang 1946, bezeichnet sich selbst als┬á┬╗Zusammensetzer┬ź. Denn f├╝r┬áseine umfassende Serie ┬╗Les bo├«tes┬ź (Die K├Ąsten) schafft er detailverliebt eigenwillige Fantasiewelten. Die Schauk├Ąsten in Puppenhausgr├Â├če┬ásind neben technischen Errungenschaften immer auch vollgestopft mit B├╝chern –┬áEtage f├╝r Etage, Raum f├╝r Raum, Regal f├╝r Regal.

 

Trois machines qui veulent

 

La machine qui voulait savoir

 

Ascenseur

Meine B├╝cher




Aktuelle Workshops


Mein Shop


Abo
Finde uns auf Facebook