Archiv für Mai 2012

FĂĽr diese wunderschöne, von der Agentur castenow. communications entwickelte Kampagne »Haute Lecture« erhielt die Mayersche-Droste-Buchhandlung 2009 den BuchMarkt-Award in Silber in der Kategorie »Sortimentskommunikation mit Endkunden«. Da ist man doch fast versucht, die Buchhandlung zu wechseln …

 

»Paperback« heiĂźt dieses interessante Buchregal des niederländischen Möbeldesignerduos Studio Parade (Eric Sloot und Paulien Berendesen), das seine Erfinder auch gern als »Ode an das Buch« bezeichnen. Es dreht die sonst ĂĽbliche vertikale Ordnung von BĂĽchern in die Horizontale, Titel und Verfasser können bequem ohne Halsverrenkungengelesen werden. Jedes einzelne der dĂĽnnen Regalbretter bietet ein anderes Linienspiel – es ist an unterschiedlichen Stellen unterschiedlich tief und bietet so passgenau Platz fĂĽr unterschiedlich groĂźe BĂĽcher. Zu haben ist das Regal, dass der niederländische Möbelhersteller spectrum anbietet, in zwei Größen: 60 x 60 cm oder 60 x 120 cm.

Nachtrag: Noch mehr Bilder sind hier zu bestaunen.

Gestern habe ich auf Kathrin Müllers Literaturblog Phantásienreisen einen supersüßen Bücherschuber entdeckt: Winnie the Pooh Classic Story Cupboard sind 20 englischsprachige Abenteuerbände des von Alan Alexander Milne erfundenen und nach Honig verrückten Bärchens, illustriert von Ernest Howard Shepard.

Jedes der winzigen Hardcoverbücher misst gerade mal 13,8 x 11,2 cm und hat genau 32 Seiten. Die komplette Reihe wurde 2006 von der Egmont Verlagsgruppe in einem kleinen Schränkchen mit zwei Türen und einem Schubfach herausgegeben.

 

Fotos: Kathrin MĂĽller

 

Dieses Bücherregal-Tattoo gehört Katrina Leno, die überall mal lebt, Literatur liebt und selbst gerade ein Buch schreibt. Es steht als Symbol für die Zeit, als sie als Kind begann, sich durch die öffentliche Bibliothek zu lesen. Die schöne Zeichnung stammt im Original vom Illustrator der ersten Winnie-Puuh-Auflage, dem Engländer Ernest Howard Shepard.

Courtney hĂĽbscht gekonnt mit Farbe alte Möbel auf und bietet sie dann auf ihrem Blog Reckless Glamour zum Verkauf an. Zwischendurch gibt sie den einen oder anderen Tipp, um mit wenigen Zutaten die eigene Wohnung zu dekorieren – wie hier diese BĂĽcherwand aus einem alten Kinderbuch.

Das Buch – Falling Up von Shel Silverstein – hat neben kurzen Reimen auf jeder Seite auch schwarz-weiĂź Illustrationen. Geschickt hat Courtney Seite fĂĽr Seite so auf der Wand verteilt, dass es nicht nur eine Augenweide ist, sondern auch immer wieder Lesestoff bietet.

 

 

Meine BĂĽcher




Aktuelle Workshops


Mein Shop


Abo
Finde uns auf Facebook