Archiv für die Kategorie „B├╝cherflohmarkt“

Heute beim sortieren der letzten B├╝cherspenden entdeckt: Witzige Werbung aus den 70ern.

Der kleine Muck

 

Zum 10 j├Ąhrigen Jubil├Ąum von Die Buch Bar haben wir ein Blind Date With A Book organisiert.

Das Prinzip ist ganz einfach: Lesenswerte, gebrauchte B├╝cher werden sch├Ân verpackt und mit einer Inhaltsangabe versehen, die Lust aufs Lesen macht und eine Richtung andeutet, aber nicht verr├Ąt, um welches Buch es sich handelt. Wir haben die B├╝cher von der Decke herabh├Ąngen lassen – Kinderb├╝cher sch├Ân tief, damit die Kleinen auch heranreichten – und au├čerdem einen Bibliothekswagen best├╝ckt.

Jeder, der sich auf ein Blind Date einlassen wollte, konnte sich ein Buch gegen eine Spende von 2 Euro zugunsten der B├╝rgerstiftung Quedlinburg mitnehmen.

Die Sache war ein voller Erfolg: Von 206 eingepackten B├╝chern sind nur noch 46 B├╝cher ├╝brig geblieben. Da es auch so noch ein paar andere Spenden gab, k├Ânnen wir 585 Euro auf das Konto der B├╝rgerstiftung einzahlen.

Das Projekt kam bei allen G├Ąsten super an. ┬áGern wurden zwei Euro gespendet – oft wurde noch ein Euro drauf gelegt. Spannung und ├ťberraschung pur…┬áViele versuchten sich im Raten: Welches Buch k├Ânnte es sein?

Ein Tipp f├╝r alle, die auch ein Blind Date With A Book organisieren wollen. Plant viel Zeit f├╝r die Vorbereitung ein bzw. sucht gen├╝gend Helfer. Texte m├╝ssen geschrieben werden und auch das Einpacken selbst ist nicht von jetzt auf gleich erledigt.

Wir hatten den Aufwand total untersch├Ątzt – ┬ázwei Helfer mussten es allein stemmen – vielen Dank daf├╝r Maik Ulbricht und Michael Rinas.
Ebenfalls vielen Dank an meine Cousine Gudrun Neuendorf, die den Nachschub absicherte und am Samstagvormittag noch flott die restlichen Bücher verpackt hat.

Blind Date With A Book

 

Blind Date With A Book

Blind Date With A Book

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das letzte Foto zeigt den fertigen Aufbau 10 Minuten vor dem Start.

Gestern haben wir f├╝r unseren B├╝cherflohmarkt eine gro├če B├╝cherspende bekommen. Mehrere Kisten mit gut erhaltenen Klassikern, Literatur zum Lachen mit gezeichneten Witzen und ein einzelnes Buch in Zeitungspapier eingeschlagen. Was mag sich darin wohl Geheimnisvolles verbergen? Verbotenes?┬áNeugierig befreiten wir das Werk von der Zeitungsseite, datiert vom 11. September 1957, und hervor kam ein Aufkl├Ąrungsbuch mit dem Titel ┬áEin offenes Wort. Ja, damals galt so ein Buch noch als peinlich und musste unsichtbar werden. Bei uns kommt es nat├╝rlich sichtbar in die B├╝cherkiste – ob sich daran heute noch jemand st├Â├čt?

 

Ein offenes Wort

Ein offenes Wort

Bei herrlichem Sonnenschein haben wir am Pfingstsonntag dank flei├čiger Helfer (fast) alle der ├╝ber 10.000 B├╝cher rund um den Kornmarkt – vor den T├╝ren zum Quartier 7 – aufgebaut. Der Erl├Âs von 922,54 ÔéČ flie├čt in den StadtLesen-Topf des Kulturzentrums Reichenstra├če.

 

┬╗Das Lustg├Ąrtlein┬ź hei├čt das kleine, h├╝bsch illustrierte Fundst├╝ck aus dem B├╝cherflohmarkt.

Meine B├╝cher




Aktuelle Workshops


Mein Shop


Abo
Finde uns auf Facebook