Archiv für die Kategorie „Seitenweise Deko“

Viel mit Basteln fĂĽr die Vorweihnachtszeit war auch in diesem Jahr nicht – Weihnachten kommt halt immer zu plötzlich …

FĂĽr diese hĂĽbschen Oktaeder braucht man zwei Quadrate aus nicht zu “weichen” Buchseiten. Wie immer, gelingen die ersten nur sehr holperig, doch mit genĂĽgend Ăśbung klappt es fast im Schlaf.

 

 

Bookogami-Neuzugang: Ab sofort falten wir in unserem Bookogami-Workshop das Wort BĂĽcher – mit diesem Beispiel kann noch besser auf die verschiedenen Stolpersteine beim Falten von Wörtern in alter BĂĽcher eingegangen werden.

Gestern besuchte uns eine Teilnehmerin aus einem der ersten Bookogami-Workshops und brachte uns ihr neuestes Werk mit. Sie wollte es uns noch schnell zeigen, bevor sie es am Wochenende verschenkt. Maik hat schnell mal die Kamera drauf gehalten, um allen ebenfalls Interessierten das schöne Motiv nicht vorzuenthalten.

Für diesen einfachen Tisch braucht man nur wenige Bücher:  Durch eine kreisförmige Anordnung der Bücher erhält man ruckzuck einen runden Couchtisch, der zumindest Platz für eine Kaffeetasse bietet.

Fotografiert hat die Idee Corey Michael Dalton in der Kurt Vonnegut Memorial Library in Indianapolis.

Dieses Bett, in das man sich am liebsten sofort legen möchte, steht in einen Laden von Anthropologie in St. Charles. Barbara Dunbar, die ein großer Anthropologie-Fan ist, fotografiert regelmäßig die aufwändigen Ladendekos und postet die Fotos auf ihrem Blog Runs with Scissors in Suburbia. Das Bett hat sie im September 2013 entdeckt.

Foto: Ruth Dunbar

Andere BĂĽcher-Deko von Anthropologie gab es bereits HIER und HIER zu bewundern.


Zitat des Monats

»Die guten Leute wissen gar nicht, was es für Zeit und Mühe kostet, das Lesen zu lernen und von dem Gelesenen Nutzen zu haben; ich habe achtzig Jahre dazu gebraucht und kann noch jetzt nicht sagen, dass ich am Ziel wäre.«
(Goethe)

Abo Finde uns auf Facebook
Archive
Translator
Deutsch flagEnglisch flagFranzosisch flagSpanish flag