Archiv für die Kategorie „Ente auf Reisen“

Diesen schönen Ikosaeder-Stern haben wir heute als erste Weihnachtsdekoration aufgehängt. Der Grundkörper besteht aus zwanzig Dreiecken, auf denen die Spitzen aufgesetzt werden. Er ist zwar nicht in unserem Buch Papier-Objekte aus alten BĂĽchern vorgestellt – stellt aber lediglich eine Abwandlung der Anleitungen im Kapitel Buchseiten-Himmelis dar.

 

Ikosaeder-Stern

 

Und so haben wir ihn gemacht:

Für die Halme haben wir das Buch Lebenslänglich von Marcus Clarke (Volk und Welt, 16. Auflage Berlin 1988, broschürt) verwendet.
Aus 10 cm lang geschnittenen Rechtecken werden Halme gerollt: 60 StĂĽck mit einer Breite von 23 cm und 30 StĂĽck mit einer Breite von 8 cm.
Die kurzen Halme werden zunächst zu einem »Ball« zusammengefügt. Dafür zunächst aus zwei Mal 10 Halmen 2 Fünfecke entsprechend der Anleitung Seite 54 (Kugelförmiges Himmeli Schritte a bis d) im Buch auffädeln. Diese beiden Teile werden dann mit 10 weiteren Halmen miteinander verbunden. Dabei kann man sich an der Anleitung Seite 66 (Diamant Schritte 3 a und b) orientieren.
Ist der »Ball«, die den Kern des Sterns bildet fertig, werden die Spitzen aufgesetzt. Die Anleitung dafĂĽr liefert Das Buch auf Seite 60 (Sternförmiges Himmeli Schritte 2 a bis d) – Nur das die Spitzen beim Ikosaeder-Stern nur aus drei Halmen bestehen.

Der Stern hat einen Durchmesser von etwa 60 cm – also nicht zu ĂĽbersehen.

Viel VergnĂĽgen beim Nachbauen.

Wer eine Sonnenfinsternis mit eigenen Augen sehen will, sollte eine der spezielle Schutzbrille parat haben. Vor der letzten Sonnenfinsternis am 20. März 2015 waren fast überall in Deutschland die Sonnenfinsternis-Brillen ausverkauft. Auch wir hier im Quartier 7 hatten das Nachsehen, denn wir hatten keine Brille mehr erwischt.

GlĂĽck hatte BiblioPhilius in Halle an der Saale: Der wurde von der Schulbibliothek der Latina A.H.F. mit passender Brille ausgestattet und konnte ausgiebig schauen …

Ente-Sonnenfinsternis

Wir haben Post von der Schulbibliothek der Latina A.H.F. bekommen:  Die Ente war über drei Wochen in Barcelona auf dem Montjuic (Hausberg der Stadt) am Lesen.

Bibliophilius hat sich letztes Wochenende auf der Buch Berlin verliebt – in Bibliophilia. Jetzt haben wir zwei Bookoholiker-Enten im Webshop.

 

Während Deutschland vor Kälte bibberte, zogen wir mit BiblioPhilia im Gepäck ein paar Tage durch das sonnige Rom. Das Foto zeigt unsere Ente im Kolosseum.

FĂĽr alle, die zum ersten Mal auf diesen Seiten sind: Nehmt das Quietscheentchen fĂĽr Bookoholiker – das wir BiblioPhilia getauft haben – mit auf die Reise und schickt uns ein spektakuläres Erinnerungsfoto!

Meine BĂĽcher




Aktuelle Workshops


Mein Shop


Abo
Finde uns auf Facebook