Autorenarchiv

Der Schweizer Verlag Kein & Aber war zwar nicht mit einem eigenen Stand vertreten, war aber mit diesem schönen Poster präsent.

Lesen hat Stil.

Die frĂĽhlingshaften Tage, die uns in diesem Jahr der Wintermonat Februar beschert, lassen nicht nur die FrĂĽhjahrsblĂĽher vorzeitig sprieĂźen und die Vögel um die wette zwitschern. Auch erste (Mini-)Buchkäfer wurden bereits gesichtet. Dieser hier ist uns nicht ganz zufällig vor die Linse gekommen …

Book Bug

Book Bug

Voll im Trend: Zeitgleich mit meinem im September 2015 erschienenen Buch Papier-Objekte aus alten Büchern präsentierte der Lampenhersteller Forestier Paris seine aktuellsten Entwürfe. Jetzt wurden die schicken Lampen auf der Möbelmesse Maison & Objet in Paris vorgestellt.

Himmeli-Lampen

Und siehe da – Geschmack ist doch nicht immer so verschieden: Die neuen Himmeli-Lampen aus Frankreich sehen aus wie einige Buchseiten-Himmelis im Buch.

Alle, die scharf auf solche Lampen sind, brauchen also nicht so tief in die Tasche greifen – mit Hilfe der Schritt-fĂĽr-Schritt-Anleitungen lasse sie sich mit etwas Geduld selbst bauen. FĂĽr die Beleuchtung reicht eine alte Lampenfassung oder alternativ eine LED-Lichterkette. Und noch ein kleiner Tipp: Verwendet man statt Zwirn ganz dĂĽnnen Basteldraht, wird die Lampe noch stabiler.

Papier-Objekte aus alten BĂĽchern

Papier-Objekte aus alten BĂĽchern

Papier-Objekte aus alten BĂĽchern

Und hier noch einmal die Links zu den Lampen von Forestier Paris: Hier und hier und hier und hier.

Service im Kulturkaufhaus Dussmann

Das sind doch mal interessante Serviceangebote, die ich im Kulturkaufhaus Dussmann in Berlin entdeckt habe. Die LESEBRILLENAUSLEIHE ist soooo wichtig. (Betroffene wissen, wovon ich spreche.)

Übrigens wird in diesem größten Buchladen von Berlin am 12.12. Papier-Objekte aus alten Büchern mit einer Aktion vorgestellt. Ich bin vor Ort, zeige, wie verschiedene Objekte entstehen, gebe Tipps und auf Wunsch gibt es auch noch Inspirationen für die Weihnachtsdeko.

Wer in der Nähe ist, kann den Termin schon mal vormerken: Samstag, d. 12.12.2015 von 12.30 bis 19 Uhr / Kulturkaufhaus Dussmann, Friedrichstr. 90 in Berlin.

Diesen schönen Ikosaeder-Stern haben wir heute als erste Weihnachtsdekoration aufgehängt. Der Grundkörper besteht aus zwanzig Dreiecken, auf denen die Spitzen aufgesetzt werden. Er ist zwar nicht in unserem Buch Papier-Objekte aus alten BĂĽchern vorgestellt – stellt aber lediglich eine Abwandlung der Anleitungen im Kapitel Buchseiten-Himmelis dar.

 

Ikosaeder-Stern

 

Und so haben wir ihn gemacht:

Für die Halme haben wir das Buch Lebenslänglich von Marcus Clarke (Volk und Welt, 16. Auflage Berlin 1988, broschürt) verwendet.
Aus 10 cm lang geschnittenen Rechtecken werden Halme gerollt: 60 StĂĽck mit einer Breite von 23 cm und 30 StĂĽck mit einer Breite von 8 cm.
Die kurzen Halme werden zunächst zu einem »Ball« zusammengefügt. Dafür zunächst aus zwei Mal 10 Halmen 2 Fünfecke entsprechend der Anleitung Seite 54 (Kugelförmiges Himmeli Schritte a bis d) im Buch auffädeln. Diese beiden Teile werden dann mit 10 weiteren Halmen miteinander verbunden. Dabei kann man sich an der Anleitung Seite 66 (Diamant Schritte 3 a und b) orientieren.
Ist der »Ball«, die den Kern des Sterns bildet fertig, werden die Spitzen aufgesetzt. Die Anleitung dafĂĽr liefert Das Buch auf Seite 60 (Sternförmiges Himmeli Schritte 2 a bis d) – Nur das die Spitzen beim Ikosaeder-Stern nur aus drei Halmen bestehen.

Der Stern hat einen Durchmesser von etwa 60 cm – also nicht zu ĂĽbersehen.

Viel VergnĂĽgen beim Nachbauen.





Zitat des Monats

»Die guten Leute wissen gar nicht, was es für Zeit und Mühe kostet, das Lesen zu lernen und von dem Gelesenen Nutzen zu haben; ich habe achtzig Jahre dazu gebraucht und kann noch jetzt nicht sagen, dass ich am Ziel wäre.«
(Goethe)

Abo Finde uns auf Facebook
Archive
Translator
Deutsch flagEnglisch flagFranzosisch flagSpanish flag